Gut & Schlecht

Nach oben

Vor langer Zeit, als die Menschen die Zeit noch nicht in Zahlen eingesperrt hatten, lebte ein alter Bauer mit seinem Sohn in einem kleinen Dorf, nahe eines großen Berges. Sie hatten nur ein Pferd, mit dem sie Jahr für Jahr die Felder bestellten. Eines Tages rannte das Pferd davon. Die Nachbarn tratschten: "Oh, wie furchtbar. Welch ein Unheil!" Der alte Bauer jedoch sagte:" Gut oder schlecht? Wir werden es sehen!" Am nächsten Tag kam das Pferd wieder und brachte zehn wilde Pferde aus den Bergen mit. Die Nachbarn tratschten: "Oh, wie wunderbar. Welch ein Segen!" Der alte Bauer jedoch sagte: "Gut oder schlecht? Wir werden es sehen!" Am nächsten Tag brach sich der Bauerssohn beim zähmen der wilden Pferde ein Bein. Die Nachbarn tratschten: "Oh, wie furchtbar. Welch ein Unheil!" Der alte Bauer jedoch sagte:" Gut oder schlecht? Wir werden es sehen!" Am nächsten Tag kamen die Vasallen des Königs in das kleine Dorf und holten alle jungen, starken Männer, um gegen das Nachbarland in den Krieg zu ziehen. Nur der Sohn des Bauern blieb mit gebrochenem Bein zuhause.

 

Und die Moral von der Geschicht: Gut und Schlecht, das gibt es nicht!